Spitzkohl („Bayrisch Kraut“)

Das original bayerische Kraut hat sicher etwas mehr Kalorien, denn es wird leckerer Speck mitverarbeitet. Alle Vegetarier werden daher bitter enttäuscht sein: Bayrisch Kraut nach Originalrezept ist nicht vegetarisch. Wer die leckere Beilage bereits kosten durfte, der weiß auch warum: Der Speck verleiht dem Weißkraut seinen deftigen Geschmack.

img_0186-817310917.jpg
Zutaten

Bei meiner Variante gebe ich Koriander dazu. So kriegt das ganze einen frischen, leicht asiatischen Touch.

Gegenüber dem „original“ Bayrisch Kraut habe ich auf Apfel, Gemüsebrühe und Apfelessig verzichtet. Dafür würze ich zum Schluss mit Timut-Pfeffer, der etwas Schärfe und Frische in das Kraut bringt. Auch den Weisskohl habe ich durch einen kleinen Spitzkohl ersetzt. Er sorgt für eine gewisse Leichtigkeit und verkürzt die Zeit für die Zubereitung.

Die Zubereitung ist schnell gemacht und in ca. 30 Minuten steht alles auf dem Tisch – manchmal soll es schnell gehen und auch noch schmecken.

img_0192-582767353.jpg
Koriander und Kümmel
img_0193-2003081583.jpg
Koriander im Mörser

Meine Zutaten:

1 Spitzkohl, ca. 700 g, 100 g durchwachsener Räucherspeck, 1 große Zwiebel, 1 EL Korianderkörner, 2 EL Butter, 1 EL Puderzucker, 1 EL Kümmel (ganze Samen), Pfeffer und Salz, Timut-Pfeffer (ein Muß!), Koriandergrün

Timut-Pfeffer

Sein Aroma ist zitronig, frisch, aromatisch und er wirkt – typisch für alle Szechuan-Varianten – leicht betäubend. Geschmack und Duft erinnern an Limetten.

 

So hat es geschmeckt :

Spitzkohl vierteln, den Strunk entfernen und mit dem Gemüsehobel oder mit einem scharfen Messer in feine Streifen schneiden.

Korianderkörner im Mörser grob schroten.

img_0197-582767353.jpg
Spitzkohl, geschnitten

In einen großen Topf den gewürfelten Speck leicht anbraten. Zwiebeln und Butter zugeben, mit Puderzucker bestreuen und für ca. 5 Minuten weiter braten. Den Kohl und die geschroteten Korianderkörner zugeben und kräftig salzen, den Kümmel drauf, den Apfelessig dazu und alles langsam bei geschlossenem Deckel leicht garschmoren lassen.

Wenn der Kohl die gewünschte Konsistenz erreicht hat – dauert beim Spitzkohl etwa 10 Minuten – etwas gehacktes Koriandergrün zugeben, mit Timut-Pfeffer abschmecken und servieren.

Dazu gab es Weisswurst mit süßem Senf. Geht auch mit Leberkäs oder Bratwurst.

img_0204-817310917.jpg
Auf dem Teller

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s