Rehrücken 2.0 – mit Kräuterkruste

Das fängt ja gut an. Das neue Jahr beginnt, wie das alte endete – mit Wild.

Vom Weihnachtsessen waren noch zwei kleine Teile des wunderbaren Rehrückens übrig geblieben. Die haben den Jahreswechsel im Freezer verbracht und kommen jetzt ganz entspannt in die Pfanne. Nur kurz und kräftig angebraten und im Backofen mit einer Kräuterkruste „Café-de-Paris-Butter“ (siehe hier) überbacken.

Als würdige Beilage dazu, gab es natürlich den  obligatorischen und beliebten Kartoffelgratin (siehe hier).

Das neue Jahr geht ja schon wieder gut los.

Hier ein paar Eindrücke:

Rehrücken, Kartoffeln
Rehrücken
Kartoffeln
Käse (Gruyere und Parmesan, Verhältnis: 4:1)
Teller

4 Kommentare zu „Rehrücken 2.0 – mit Kräuterkruste

    1. Freut mich wenn’s gefällt. Dachs hatte ich bis jetzt noch nicht auf dem Tisch. Werde ich bestimmt probieren. Werde mal schauen, ob ich eine anständige Bezugsquelle ausfindig machen kann. Grüße aus dem Norden, Jürgen

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s