Thaicurry – hot and spicy

Wenn’s noch heiß auf den Tisch kommt, ist es eigentlich zu scharf. Aber wenn die Temperatur dann runtergeht, ja, dann ist die Schärfe angenehm und der Geschmack sowie die Aromen stehen eindeutig im Vordergrund. Die Schärfe ist natürlich noch vorhanden aber längst nicht so stark.

Curry

Bockshornklee, Zimtstange, Kreuzkümmel und Senfkörner in wenig Öl anrösten. Currypaste, Zwiebeln, Knoblauch, Ingwer, Chilis, Kaffirlimettenblätter und Zitronengras dazu. Alles leicht anschwitzen. Geflügelfond und Kokossahne dazu. Mit Fischsauce kräftig abschmecken. Köcheln lassen. Paprikastücke, Champignons dazu. Zuletzt die Frühlingszwiebeln zugeben. Frisch gehackte Korinderblätter darüber – fertig.

Bratreis (einfache Methode)

Reis mit Salz, einer halben Zwiebel, einigen Kardamomkapseln und einem ordentlichen Stück Butter in Wasser aufkochen. Deckel drauf und 25 Minuten auf kleinster Flamme fertigstellen. Ausdampfen lassen. Am Topfboden hat sich im Idealfall die feine goldgelbe Kruste gebildet.

wp-1511620328705515135371.jpg

2017-11-20-18-31-071475132345.jpg
Zutaten
In der Pfanne
Maispoularde fertig gebraten
Korinderblätter
Bratreis mit Butter, Zwiebel und Kardamom
Auf dem Teller

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s