Burger mit Coleslaw – homemade

27° Celsius im Norden! Blauer Himmel mit ein paar Schönwetterwolken. Der Sommer ist noch einmal mit seiner ganzen Pracht zurück.
Trotz der Hitze war mir nach Burger zumute. MacDonald ist zwar nur 7 km entfernt – aber heute sollte alles selbst gemacht sein.

Los geht’s mit dem Teig:
250 ml lauwarmes Wasser und 4 El Milch mit einem Würfel Hefe gut verrühren. Dann 500 g Mehl (Typ 550), ein Ei und 1 Tl Salz vermengen und mit dem Hefegemisch gut verrühren, so dass ein fluffiger Teig entsteht. An einem warmen Ort für 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen. (Achtung: Teig geht um das doppelte auf!)
Dann den Teig noch einmal durcharbeiten und kleine Buns von ca. 80 Gramm formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben. Ergibt ca. 10-12 Stück. Noch 1 Stunde ruhen lassen und dann mit einer Mischung aus Ei, Milch und Wasser einpinseln. Bei 200°C ab in die Röhre. Nach ca. 20 Minuten raus damit und abkühlen lassen

Während der Teig geht wird der Coleslaw zubereitet. Spitzkohl putzen, vierteln und entstrunken. Die Viertel in feine Streifen schneiden oder hobeln. Möhren schälen, Frühlingszwiebeln putzen und waschen, beides in Streifen schneiden. Den Kohl mit wenig Salz, etwas Zucker und Limettensaft kräftig durchkneten. Mit einem Teelöffel Selleriesamen würzen.

Für die Mayo braucht man:
2 junge Knoblauchzehen, 1 Ei, 1 TL Dijon-Senf, 1 EL Honig, 200 ml Pflanzenöl, Saft von 1 Limette, Feines Salz, Piment d’Espelette

Mayo: Knoblauch schälen. Das Ei mit Senf, 50 ml Wasser, Knoblauch und Honig pürieren. Das Öl zunächst tröpfchenweise, dann in einem dünnen Strahl unter ständigem Rühren dazugeben und alles zu einer dickcremigen Mayonnaise aufschlagen. Die Mayonnaise mit Limettensaft, Salz und Piment d’Espelette würzen und mit marinierten Kohlstreifen, Möhren und Frühlingszwiebeln mischen.

So, jetzt noch das Beefhack mit Pfeffer und Salz kräftig würzen. Auf die gewünschte Größe portionieren und sanft mit ein paar Zwiebelringen braten.

Je nach Geschmack mit Tomate, Salat, Burgersauce – oder was auch immer – den Burgerbun belegen. Coleslaw dazu – fertig. Für uns ein perfektes Sommeressen.

Musik für den Kochlöffel:
Colvin & Earle, Album von 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s